Inkontinenzstufen

Unabhängig davon, was die Ursachen für die Inkontinenz sind, kann die Intensität der Beschwerden unterschiedlich sein. Um die Auswahl des richtigen Hilfsmittels und der richtigen Vorgehensweise bei der Behandlung zu ermöglichen, wurde eine Aufteilung in Inkontinenzstufen eingeführt. Die Einstufung des Inkontinenzgrades dient zur Orientierung und basiert auf einer Durchschnittsmenge von Urin, der unkontrolliert innerhalb von 4 Stunden ausgeschieden wurde.

Diese Stufen gibt es:

Statistisch gesehen leiden die meisten Betroffenen unter leichter Inkontinenz. Ein Teil davon ist von temporärer Blasenschwäche betroffen, die im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen auftritt. Nur ein Bruchteil der Betroffenen leitet an schwerer Inkontinenz. In der Regel handelt es sich hier um bettlägerige Patienten, die ihre physiologischen Bedürfnisse nicht kontrollieren können.